Ein Ruhepol für dich selbst zu sein ist ein grosses Geschenk für die Menschen in deinem Einflussbereich. Ruhe und Zuversicht schenken hilft andern Menschen, wieder in die eigene Mitte zu finden.

Mir hilft es sehr, am Morgen und am Abend 20 Minuten in der Stille zu sitzen, mich der Tiefenentspannung im Liegen (shavasana) hinzugeben oder die Beine senkrecht an die Wand und dazu die Hände auf den Bauch zu legen:

„S’innere Lächle la gscheh*); tiefer, länger u langsamer ii- und usschnuufe mit der Betonig uf äm Usatem; la aui überflüssigi Musku-Spannig los u la di la trage vo der Ärde; lös di us dine Gedanke, stig uus usem Gedankefluss u höckle di as Ufer; lueg zue, wie dini Gedanke verbiizieh, nüm aktiv mitdänke, numeno d’Gedanke wahrnäh; los dir derbi säuber zue, aus wenn du dim beschte Fründ, dire beschte Fründin würdisch zuelose. De weisch du, was di im Innerschte beschäftigt, Wäsentlechs und Unwäsentlechs, dänk nümme aktiv mit, numeno zueluege, zuelose, wahrnäh.“

*) äs hiuft o we du nume dr gliiche tuesch u dini beide muuwinku äs bitzeli gäge ufe ziehsch (o wesächs äs bitzeli künstlich afüehut: äs würkt)

Begleitmusik: Tamboura (CD online erhältlich klick)

Bist du Bollywood-Fan? Dann nichts wie klick!