Yoga plus – Yoga für Menschen mit besonderen Anliegen, insbesondere für ältere Menschen und Menschen mit körperlichen Beschwerden

*

Silvia Racine:

„Beim Yoga plus handelt es sich um Lektionen, die speziell auf die Bedürfnisse eines älteren Körpers und reiferen Geistes konzipiert sind.

Leichte Yogaübungen, die den Teilnehmern und ihren individuellen körperlichen Möglichkeiten angepasst werden, können auch im Alter neu erlernt und ausgeführt werden.

Zusammen mit dem bewusst wahrgenommenen Atem trägt das Üben zur Erhaltung der körperlichen Gesundheit und eines flexiblen, wachen Geistes bei. Die altersgerechten Übungen können im Liegen auf einer speziell dicken Unterlage, im Sitzen, auf einem Stuhl oder im Stehen ausgeführt werden. Auch mit Hilfe anderer Hilfsmittel wie Kissen, Blöcke, Gurte, Decken und Rollen. Alle Übungen sind sehr sanft aufgebaut und dank dem Einsatz von Hilfsmitteln für jeden Menschen bis ins hohe Alter umsetzbar.

Auf eventuelle Einschränkungen wird besonders Rücksicht genommen. Es geht auch darum, sich ganz bewusst mit dem eigenen Dasein auseinander zu setzen. Die Alterungsprozesse und damit sich selber besser kennen zu lernen und einen adäquaten Weg zu finden in Würde und sich seiner bewusst älter zu werden.

Auch Teilnehmer die unter Schulter- Knieproblemen, Rheuma, Arthrose oder Hüftproblemen (auch künstliche Hüftgelenken) leiden, können Yoga machen.

Es lassen sich auch typische Beschwerden wie Herz- Kreislaufprobleme, Bluthochdruck und vieles mehr sehr positiv beeinflussen.

Mit gezielten Atemübungen, Entspannungstechniken und Meditation werden geistige Blockaden gelöst und Ängste vermindert. Mehr Lebenskraft und innere Stille entwickelt.

Das Leben macht Spass – und das auch im Alter.