Die Unterrichtsgestaltung ist gereift aus über 30 Jahren Yoga- und Meditationspraxis und aus 25 Jahren hauptberuflicher Lehrtätigkeit.

Meinem Unterricht liegt der klassische Yoga (klick) zugrunde, auch die Yoga Sutren von Patanjali oder Raja Yoga genannt.

*

Wöchentliche Kurse

In jedem Quartal vertiefen wir bekannte und neue Yogaübungen. Im Laufe eines Jahres kommt auf diese Weise ein abwechslungs- und variantenreiches Repertoire an Übungen zusammen. Jedes Quartal ist einem Quartalsthema gewidmet.

*

a.

90 Minuten Yoga+Meditation:

70 Minuten Yoga (siehe unten) plus 20 Minuten Meditation mit pranayama (Atemübungen), nadi (drei imaginierte Energiekanäle entlang des zentralen Nervensystems), mudra (energetisierende Haltung der Hände und des gesamten Körpers), pratyahara (zurückziehen der Sinne), dharana (Konzentration auf den Atemfluss oder auf ein Mantra), dhyana (die innere Stille erfahren). Anstelle der 20-minütigen Meditation im Sitzen kann auch eine lange Tiefenentspannung im Liegen (shavasana) gewählt werden.

*

b.

70 Minuten Yoga:

70 Minuten Yoga mit asana (Körperhaltungen), karana (Bewegungsabläufe), Lenkung von prana (Atem- und Lebenskraft) mit ujjai (feines Kehlgeräusch), drei bandha (energetische Orte entlang der Wirbelsäule), kurze Entspannung im Liegen (shavasana).

*

Zum tieferen Verständnis der Wirkungen von Yogaübungen wird die Teilnahme am vollständigen Kurs 90-Minuten Yoga+Meditation empfohlen!

*

Der rote Faden in allen Kursen

Die Übungen werden präzise und aufeinander abgestimmt angeleitet, unter Einbezug der neusten Erkenntnisse aus der Bewegungslehre.

Der Sinn von Yoga liegt in der Absichtslosigkeit: sich selbst die Zeit schenken, zu sich kommen und die Aufmerksamkeit auf den Atem und das Körpergefühl lenken.

Es ist das innerlich zur Ruhe kommen, das zur Entfaltung der geistigen Kräfte und der uns innewohnenden Weisheit führt – und damit die Stärke unserer Seele zum Vorschein bringt.

Im Alltag in jedem Moment die Wahlfreiheit entdecken, sich entweder für die Liebe oder für die Angst zu entscheiden. Erst aus der Liebe zum Leben entsteht der Mut, zivilcouragiert und selbstbestimmt zu handeln. Mitgefühl, Vertrauen, Zuversicht, Frieden und Geborgenheit – verwirklichen wir diese Herzensqualitäten in uns selbst, ist es ein Geschenk an die Welt.